E-Auto Zuhause laden Banner

19.12.2022

Dein E-Auto Zuhause laden: Alles, was du wissen solltest!

Zuletzt aktualisiert: 23.12.2022

Das Laden eines E-Autos an einer öffentlichen Ladestation kann schnell und bequem sein. Aber wenn man über eine langfristige Ladelösung nachdenkt, ist das Laden zu Hause sicherlich die beste Lösung.

Was sind die Vorteile? Wie schnell und zu welchen Kosten kannst du dein Elektroauto zu Hause aufladen?

Das erklären wir dir in diesem Artikel.

E-Auto Zuhause laden: Was sind die Vorteile und Nachteile?

Beginnen wir mit den wesentlichsten Vorteilen des Ladens zu Hause:

  • Niedrigere Kosten. Das Aufladen zu Hause ist in der Regel billiger als das Aufladen in öffentlichen Einrichtungen. 
    Schließe einfach dein E-Auto an, lehne dich zurück und schaue dir deine Lieblingsserie auf der Couch an - die Wallbox, wie zum Beispiel der go-e Charger, schaltet sich ab, sobald der Ladevorgang abgeschlossen ist oder wenn er planmäßig beendet wird. 
  • Wenn du eine mobile Wallbox hast, kannst du sie ganz einfach mitnehmen und dein Elektroauto z.B. beim Camping oder bei Freunden laden.
  • Verwendest du eine smarte Wallbox, ist das Laden deines E-Autos zu Hause noch nachhaltiger, da du die Ladegeschwindigkeit regulieren und die Belastung des Stromnetzes verringern kannst.

Was sind die Nachteile des Heimladens?

  • Die initialen Kosten. Die Installation einer Ladestation für Elektroautos zu Hause kann sehr billig sein. Sie kann aber auch kostspielig sein, vor allem, wenn du deinen Stromkasten aufrüsten oder einen neuen Stromkreis verlegen musst.
  • Nicht jeder hat den Luxus, eine Ladestation zu Hause installieren zu können. Für manche ist die Entscheidung aufgrund von Umständen, die sich ihrer Kontrolle entziehen, wie z. B. ein strenger Vermieter, der keine Änderungen an der Immobilie zulässt, nicht möglich. 

Das Aufladen mit einer Heimladestation dauert etwa 2-6 Stunden, was nicht viel ist, wenn man es nicht eilig hat. Mit einer intelligenten Wallbox wie unserem go-e Charger kannst du den Ladevorgang für die Nachtstunden planen, sodass dein E-Auto am Morgen, wenn du zur Arbeit fährst oder deine Kinder zur Schule bringen willst, voll geladen ist.

Wie kann ich mein Elektroauto zu Hause aufladen?

Du kannst also einfach eine mobile Wallbox kaufen, wie zum Beispiel den go-e Charger Gemini flex, und sie an eine normale Steckdose anschließen, genau wie deine Mikrowelle? Theoretisch ist das möglich, ja. Allerdings braucht man dafür einen Adapter.

Aber wenn es um effizientes Laden im Alltag geht, braucht man dafür eine rote CEE-Steckdose. Im Vergleich zu einer normalen 220-Volt-Steckdose kann man damit 9-10 Mal schneller laden.

Wenn du keine solche Steckdose hast, kann sie von einem Elektriker schnell installiert werden.

Die zweite Möglichkeit, die du hast, ist der Kauf einer stationären Wallbox, wie zum Beispiel des go-e Charger Geminis. Diese Wallbox wird an den Stromanschluss deines Hauses angeschlossen und muss daher von einem professionellen Elektriker installiert werden. 

Brauchst du ein Ladekabel für das Aufladen deines E-Autos zu Hause?

Die meisten Wallboxen werden ohne Kabel geliefert. Daher musst du dir ein Ladekabel kaufen. Die Wahl des Kabels kann sich als schwierig erweisen, da sie sich in Länge, Farbe, Stil und maximaler Übertragungsleistung unterscheiden.

Um es kurz zu machen: es kann nicht schaden, einen Kaufratgeber für Ladekabel zu lesen. 

Kann ich mit einer privaten Wallbox alle Elektrofahrzeuge aufladen?

Eine Wallbox kann im Grunde alle Elektroautos und Plug-in-Hybride aufladen. Das Gleiche gilt für die Ladekabel. Wenn du ein Typ-2-Kabel kaufst, um dein Fahrzeug mit der Heimladestation zu verbinden, kannst du auch fast nichts falsch machen.

Warum fast nichts?

Manche wenige Elektroautos benötigen ein Typ-1-Kabel (z. B. Citroen C-Zero, Peugeot iOn und Renault Fluence). Also achte darauf, welchen Typ von Kabel du brauchst.

Wie kannst du deinen Tesla zu Hause aufladen?

Wenn du eine Wallbox hast, kannst du damit jedes Elektroauto aufladen, auch deinen Tesla.

Hier ein paar Tipps zum Aufladen deines Tesla:

  • Deine Wallbox sollte die gleiche oder eine höhere maximale Ladegeschwindigkeit als dein Tesla haben.
  • Da sich der Ladeanschluss des Tesla auf der linken Seite des Fahrzeugs befindet, solltest du dir überlegen, wo du die Wallbox installierst, damit du bequem daneben parken können.
  • Lade über Nacht, um Kosten zu sparen.

Wie schnell kannst du dein Elektroauto zu Hause aufladen?

Wie schnell du dein E-Auto zu Hause aufladen kannst, ist abhängig von:

  • dem Elektroauto selbst
  • der Wallbox, die du verwendest
  • den Möglichkeiten des Stromnetzes deines Hauses
  • den Wetterbedingungen
  • weiteren Faktoren.

Dein Stromnetz sollte in der Lage sein, die von dir benötigte Strommenge zu liefern. Wenn du z. B. eine alte Stromversorgung hast, kann dies die Ladegeschwindigkeit deines Autos einschränken. 

Wenn dein Haus über einen alten Stromanschluss verfügt, kann das Laden eines Elektrofahrzeugs das System zusätzlich belasten. Eine Wallbox mit Lastausgleich hilft, die Belastung gleichmäßig auf alle Elektroautos und Haushaltsgeräte zu verteilen, die Strom verbrauchen, und verhindert Stromausfälle. Die Investition in eine Wallbox mit dieser Funktion kann dir auf lange Sicht Kopfschmerzen und Schäden ersparen.

Wie hoch ist die Ladekapazität der Wallboxen?

Dein Fahrzeug verfügt über eine festgelegte maximale Leistung und eine bestimmte Anzahl von Phasen, die zum Laden zur Verfügung stehen. Jedes Elektrofahrzeug kann entweder mit einem einphasigen, zweiphasigen oder dreiphasigen Ladegerät an Bord geladen werden.

Als Erstes musst du also herausfinden, wie schnell dein E-Auto laden kann. Das kann zum Beispiel 22 kW sein wie beim Renault Zoe oder 11 kW wie beim Tesla Model 3. In diesem Fall benötigst du eine Wallbox mit der gleichen oder einer höheren Geschwindigkeit und Anzahl von Phasen, um eine wirklich schnelle Aufladung zu genießen. 

Du kannst Wallboxen mit einer maximalen Ladeleistung zwischen 3,6 kW und 22 kW finden. Unsere go-e Charger zum Beispiel können mit bis zu 11 und 22 kW laden, je nachdem, welche Wallbox du kaufst.

Wie viel kostet es, ein Elektroauto zu Hause aufzuladen?

Das Laden zu Hause ist billiger als das öffentliche Aufladen, das ist eine Tatsache. Aber wie viel billiger ist es denn?

Die Kosten für das Laden deines E-Autos zu Hause setzen sich aus einmaligen und regelmäßigen Kosten zusammen.

Einmalige Kosten:

  • Kauf einer Wallbox - 600-800 € (optimaler Preis; kann bei einfachen Ladestationen ohne intelligente Sicherheitsfunktionen, deren Nutzung zu einem Stromausfall im Haus führen kann, niedriger sein)
  • Kauf eines Ladekabels - €150-350.
  • Installation deiner Wallbox - 250-600 €.

Wenn du deinen Stromkasten aufrüsten und einige Ausschnitte anbringen musst, um die Wallbox zu installieren, können zusätzliche Kosten entstehen.

Wenn du alles eingerichtet hast, musst du nur noch für den Strom bezahlen, den du zum Laden deines Elektrofahrzeugs verbrauchst. Wie hoch die Kosten bei deinem Stromanbieter sind, können wir nicht abschätzen, aber in Deutschland kannst du beispielsweise zu Hause im Durchschnitt für 37 Cent/kWh laden (Stand: 13.12.2022).

Wie kannst du beim Aufladen deines Elektroautos zu Hause Geld sparen?

Du kannst Geld sparen, wenn du eine intelligente Wallbox zum Aufladen deines Autos verwendest. Nutze einfach eine der folgenden Funktionen:

  • Nutze die günstigen Stromtarife in der Nacht, indem du deine Ladestation zu Hause so einrichtest, dass sie zu diesen Zeiten lädt. Verwende einfach den Zeitplaner, um die Start- und Endzeiten für das Aufladen festzulegen, und beobachte, wie deine Stromrechnungen schrumpfen. Vergewissere dich, dass dein Stromanbieter schwankende Tarife anbietet, damit du die niedrigsten verfügbaren Preise nutzen kannst. Viel Spaß beim (günstigen) Laden! 
  • Der go-e Charger verfügt über einen integrierten Öko-Modus. Das bedeutet, dass die Wallbox die Preise für die kommenden Stunden für alle von go-e gespeicherten flexiblen Stromtarife verfolgt. Alles, was du tun musst, ist die Preisgrenze festzulegen. Liegt der Preis über dieser Grenze wird der Ladevorgang nicht fortgesetzt.

Wie kannst du zu Hause mit Solarenergie laden?

Wenn du eine PV-Anlage auf dem Dach deines Hauses installierst, kannst du im Grunde kostenlos laden. Zunächst musst du jedoch in den Kauf der Paneele investieren. Die Preise variieren je nach Art und Kapazität der Module. Danach kannst du entweder ganz auf das Laden mit Solarenergie umsteigen oder eine Wallbox mit PV-Überschussfunktion verwenden. Das bedeutet, dass dein Auto mit der übrigen Solarenergie geladen wird, nachdem alle anderen Geräte im Haus mit genug Strom versorgt wurden.

Zusammenfassung

Das Laden Zuhause bringt mehr Komfort in dein Leben. Deine Wallbox hängt entweder dort, wo du wohnst (go-e Charger Gemini) oder im Falle einer mobilen Wallbox dort, wo du sie mit hinnimmst (go-e Charger Gemini flex). Damit hast du die Gewissheit, die Autobatterie jederzeit kostengünstig und mit erhöhtem Komfort aufladen zu können. 


Schlagwörter
Beanstalk in background

go-e Newsletter Anmeldung

Bleibe informiert über go-e und die neuesten Entwicklungen und innovativen Lösungen im Bereich E-Mobilität und Ladetechnik.